iHERZfood

Scroll to Info & Navigation

Ungarischer Gulasch mit gefüllten Knödeln und gebratenem Rosenkohl.
You need (4 portions)
1 Zwiebel
2 Paprika
500g Schweinegulasch
1 Becher Creme Legere
2 EL Tomatenmark
Gewürze: Salz, Pfeffer, Thymian, Majoran,Knoblauch, Paprikapulver
Olivenöl
500 ml Wasser
150 ml Rotwein
How to
Die Fleischwürfel werden in etwas Olivenöl von allen Seiten scharf angebraten. Währenddessen schneidet ihr die Paprikas und die Zwiebel in Würfel und gebt diese anschließend zu dem Fleisch. Dünstet es so lange an, bis die Zwiebel glasig ist. Würzt das Ganze mit den o.g. Gewürzen - ihr könnt auch eine fertige Gulaschgewürz-Mischung benutzen, diese bestehen meistens schon aus den angegebenen Gewürzen (das von Ostmann kann ich empfehlen). 
Jetzt gebt ihr zwei EL Tomatenmark hinzu und füllt es mit dem Wasser und (optional) Rotwein auf. Verrührt alles gut und lasst den Gulasch für 1 Stunde vor sich hin schmoren. 
Optional kann zum Schluss ein Becher Creme Legere untergerüht werden. Dies bindet die Soße noch ein wenig.
Am besten schmeckt Gulasch, wenn er gut durchgezogen ist. So kann ich zum Beispiel empfehlen, dass ihr ihn schon am Vortag vorbereitet.
Als Beilagen gab es bei uns gebratenen Rosenkohl, sowie Knödel, die mit Buttercroutons gefüllt waren. Mmmmhhh!
In diesem Sinne: nomnomnom

Ungarischer Gulasch mit gefüllten Knödeln und gebratenem Rosenkohl.

You need (4 portions)

  • 1 Zwiebel
  • 2 Paprika
  • 500g Schweinegulasch
  • 1 Becher Creme Legere
  • 2 EL Tomatenmark
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Thymian, Majoran,Knoblauch, Paprikapulver
  • Olivenöl
  • 500 ml Wasser
  • 150 ml Rotwein

How to

Die Fleischwürfel werden in etwas Olivenöl von allen Seiten scharf angebraten. Währenddessen schneidet ihr die Paprikas und die Zwiebel in Würfel und gebt diese anschließend zu dem Fleisch. Dünstet es so lange an, bis die Zwiebel glasig ist. Würzt das Ganze mit den o.g. Gewürzen - ihr könnt auch eine fertige Gulaschgewürz-Mischung benutzen, diese bestehen meistens schon aus den angegebenen Gewürzen (das von Ostmann kann ich empfehlen). 

Jetzt gebt ihr zwei EL Tomatenmark hinzu und füllt es mit dem Wasser und (optional) Rotwein auf. Verrührt alles gut und lasst den Gulasch für 1 Stunde vor sich hin schmoren. 

Optional kann zum Schluss ein Becher Creme Legere untergerüht werden. Dies bindet die Soße noch ein wenig.

Am besten schmeckt Gulasch, wenn er gut durchgezogen ist. So kann ich zum Beispiel empfehlen, dass ihr ihn schon am Vortag vorbereitet.

Als Beilagen gab es bei uns gebratenen Rosenkohl, sowie Knödel, die mit Buttercroutons gefüllt waren. Mmmmhhh!

In diesem Sinne: nomnomnom

Neueste Kommentare

Blog-Kommentare powered by Disqus